Neues Winterfahrzeug: Roller Yamaha XMAX 250

Es ist Winter. Das erkennt man unter anderem daran, dass die Motorräder penibel geputzt, mit Korrosionsschutz behandelt, aufgebockt und abgedeckt in der Garage stehen. Aber auch im Winter gibt es, zumindest in unseren Breitengraden, halbwegs milde Tage an welchen eine Runde auf dem Zweirad durchaus möglich ist. Allerdings scheue ich mich hierzu ein Motorrad aus dem Winterschlaf zu reißen. Vier bis sechs Wochen halte ich das aus, danach wird das Zucken in der Gashand einfach zu stark und zerrt an meinem Nervenkostüm.

Abhilfe soll hier ein Roller schaffen, genauer gesagt ein Yamaha XMAX 250 mit 20 PS. Viele sagen ein Roller sei kein Motorrad. Das sehe ich auch so und genau das ist das Gute daran. Ein Roller ist mit seinem Stauraum praktischer, hat besseren Wetterschutz (zumindest als meine Motorräder) und ist durch den geschlossenen Antrieb besser gegen Winterwetter gewappnet. Natürlich werde ich mit dem Roller keinen neuen Rekord auf der Hausstrecke einstellen, mit dem eingemotteten Motorrad aber auch nicht.  Zur Überbrückung der Winterzeit, für kurze Ausfahrten und zum Pendeln zur Arbeit (35km einfach) hat er sich in den letzten beiden Wochen bereits durchaus bewährt. 

Um die Wintertauglichkeit noch weiter zu steigern werde ich in Kürze noch Heizgriffe sowie den Yamaha Wind- und Wetterschutz (eine fest montierte Beindecke) nachrüsten. 

Entschuldigung übrigens, dass der Roller auf dem Bild dreckig ist. Aber hier schließt sich der Kreis: es ist Winter. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0